0:0 in Osnabrück

20.05.17 - Bitterer Abschluss einer verunglückten Saison

Die SCP-Kicker kamen im letzten Spiel der 3. Liga in der Saison 2016/2017 nicht über ein torloses Unentschieden beim VfL Osnabrück hinaus. Da die beiden Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt jeweils dreifach punkteten, müssen die Paderborner (im Foto Marcus Piossek) den bitteren Weg in die Regionalliga antreten.

Gegenüber dem jüngsten Heimspiel gegen Preußen Münster (1:0) nahm Chef-Trainer Steffen Baumgart zwei Veränderungen in der Startelf vor. Für Ben Zolinski, der in den vergangenen Tagen an einem grippalen Infekt laborierte, rückte Thomas Bertels in das Mittelfeld. Den Kapitän Tim Sebastian, der sich gegen Münster verletzt hatte, ersetzte Lukas Boeder von Beginn an in der Innenverteidigung.

Erste Torannäherungen aus Paderborner Sicht hatten Marcus Piossek (6. Minute) und Robin Krauße (14. und 24.). Dann hatten die SCP-Kicker die beste Chance zum Führungstreffer: Piossek setzte den Ball nach einer schönen Kombination über die linke Seite an die Latte. Osnabrück verzeichnete ein Übergewicht an Standardsituationen, die aber ungenutzt blieben.

Den zweiten Durchgang eröffneten die Hausherren mit einer Drangperiode. Kemal Rüzgar zog mit einem strammen Schuss am langen Eck vorbei (54.), und Kwasi Okyere Wriedt setzte einen Freistoß neben das Lattenkreuz. Trotz mehrerer offensiver Wechsel gelang es den Paderbornern im Verlauf der ausgeglichenen Partie nicht, den nötigen Sieg einzufahren.

VfL Osnabrück: Lehmann, Syhre, Appiah, Engel, Dercho, Wriedt (85. Schulz), Arslan, Rüzgar (71. Hohnstedt), Tigges, Falkenberg, Sangare (90. Renneke).

SC Paderborn 07: Kruse, Vucinovic, Boeder, Strohdiek, Herzenbruch, Krauße, Heidinger (56. Zolinski), Soyak (83. Michel), Piossek, Bertels, van der Biezen (66. Dedic).

Tore:
-

Gelbe Karten:
-VfL: Syhre, Falkenberg
-SCP: van der Biezen, Piossek, Herzenbruch, Zolinski

Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes

Zuschauer:
9.971.