0:1 gegen Wehen

24.02.17 - Unnötige Niederlage durch ein Last-Minute-Tor

Eine unnötige Last-Minute-Niederlage mussten die SCP-Kicker im dritten Heimspiel des Jahres 2017 hinnehmen. Vor gut 4.200 Zuschauern kassierten die Paderborner (im Foto Stürmer Zlatko Dedic) gegen den SV Wehen Wiesbaden in der Schlussphase einen Kopfballtreffer von Manuel Schäffler.

Bei der Nominierung der Startformation musste Chef-Trainer Stefan Emmerling nach wie vor auf die starke Grippewelle Rücksicht nehmen. Immerhin kehrten Rechtsverteidiger Ben Zolinski und Angreifer Sven Michel zurück in die Anfangself. In der Innenverteidigung konnte Christian Strohdiek nach seiner Gelbsperre ebenfalls wieder auflaufen, an seiner Seite spielte Leverkusen-Leihgabe Lukas Boeder.

Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken der Partie, nur selten kam es zu Aufregern vor den Toren. SCP-Keeper Lukas Kruse parierte einen Kopfball von Steven Ruprecht im Anschluss an einen Freistoß (8.). Die Paderborner fanden dagegen kein geeignetes Mittel, um gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen.

Mit einer dicken Gelegenheit starteten die SCP-Kicker in die zweite Hälfte, Robin Krauße köpfte knapp vorbei (48). Roope Riski hatte eine weitere gute Chance, scheiterte aber an Gästetorwart Markus Kolke (72.). Dann feuerte Kruska einen Fernschuss ab, den Kolke aber ebenfalls parierte (82.). In der Schlussphase hatte Wehen das bessere Ende für sich, Schäffler traf per Kopf zum 0:1 (86.).

Hier geht es zur Pressekonferenz

SC Paderborn 07: Kruse, Zolinski (72. Itter), Boeder, Strohdiek (88. Sebastian), Herzenbruch, Kruska, Krauße, Vucinovic (63. Riski), Piossek, Dedic, Michel.

SV Wehen Wiesbaden: Kolke, Funk, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel, Schwadorf (67. Müller), Dams, Andrich (83. Pezzoni), Lorenz, Blacha (75. Bulut), Schäffler.

Tor:
0:1 (86.) Schäffler

Gelbe Karten:
-SCP: Krauße, Piossek
-SVW: Andrich, Dams, Ruprecht, Lorenz

Schiedsrichter:
Asmir Osmanagic

Zuschauer:
4.220.