Niederlage in Zwickau

02.12.16 - Schnelle Gegentreffer in beiden Spielhälften

Eine schmerzliche Niederlage mussten die SCP-Kicker am 17. Spieltag im Duell zweier Kellerkinder hinnehmen. Aufsteiger FSV Zwickau besiegte die Paderborner (im Foto Florian Ruck) mit 3:0 (1:0). In der Anfangsphase beider Spielhälften kassierten die SCP-Kicker vermeidbare Gegentreffer.

Interimscoach Florian Fulland nahm im Vergleich zum jüngsten Unentschieden gegen den SC Fortuna Köln (1:1) zwei personelle Änderungen vor. Till Brinkmann übernahm die Position zwischen den Torpfosten vom etatmäßigen Keeper Lukas Kruse, der aufgrund eines grippalen Infekts passen musste. Auf der linken Außenbahn stürmte Niko Dobros zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an. 

Zwickau machte von Beginn an Druck und ging schnell in Führung. Eine scharfe Hereingabe von Marcel Baer drückte Ronny König im Zentrum zum 1:0 über die Linie (7.). Die Gastgeber bieben dominant und hatten durch Jonas Nietfeld zwei Top-Chancen, wobei der Ball an Pfosten (18.) und Latte (38.) klatschte. Der SCP schwächte sich kurz vor der Pause selbst, als Dobros die Rote Karte sah (43.).

Paderborn kam mit viel Willen aus der Kabine, musste aber zügig das zweite Gegentor hinnehmen. Nach einem Doppelpass über die linke Seite ließ Mike Könnecke dem SCP-Keeper beim 2:0 keine Chance (53.). Mit einem Kopfball schraubte Nietfeld in der 73. Minute das Ergebnis auf 3:0 und sorgte dadurch für die frühzeitige Entscheidung.

FSV Zwickau: Brinkies, Wolf, Paul, C. Göbel (82. Schröter), Nietfeld, Baer, Könnecke (86. Lange), König (79. Zimmermann), Frick, Miatke, P. Göbel.

SC Paderborn 07: Brinkmann, Itter (74. Strohdiek), Schonlau, Ruck, Bertels, Piossek, Krauße, Vucinovic, Medjedovic (46. Michel), Dobros, Dedic.

Tore:
1:0 (7.) König
2:0 (53.) Könnecke
3:0 (73.) Nietfeld

Gelbe Karten:
-FSV: Paul
-SCP: Ruck, Vucinovic, Itter

Rote Karte
-SCP: Dobros (43.)

Schiedsrichter:
Felix-Benjamin Schwermer

Zuschauer:
3.301.