0:1 gegen Nürnberg

15.05.16 - Bitterer Gang in die 3. Liga trotz dicker Chancen

Süleyman Koc im Spiel SCP - 1. FC Nürnberg, 15.05.2016 Der SCP muss den bitteren Gang in die 3. Liga antreten. Am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 unterlagen die Paderborner (im Foto Süleyman Koc) dem Tabellendritten 1. FC Nürnberg mit 0:1 (0:0). Vor ausverkauftem Haus hatten die SCP-Kicker erneut eine Vielzahl von Torchancen, brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter.

In einer 4-2-3-1-Formation liefen die SCP-Kicker auf den Rasen der Benteler-Arena auf. Kevin Stöger kehrte im zentralen offensiven Mittelfeld in die Startelf zurück, Niklas Helenius bildete die zentrale Spitze. Auf den Außenbahnen kamen wie in den Vorwochen Süleyman Koc und Moritz Stoppelkamp zum Zuge. Als Doppel-Sechs platzierten sich Mannschaftskapitän Marvin Bakalorz und Dominik Wydra.

Die Nürnberger überraschten die SCP-Kicker nach wenigen Sekunden, Torwart Daniel Heuer Fernandes verhinderte gegen Tim Leibold einen frühen Rückstand. Die erste dicke Chance der Paderborner hatte Helenius, dessen Schuss nach feiner Kombination über Koc und Bakalorz der FCN-Keeper Raphael Schäfer um den Pfosten lenkte (8.). Heuer Fernandes rettete vor der Pause nochmals gegen Danny Blum (20.), Stoppelkamp zog aus der Distanz gefährlich ab (23. und 40.).

Mit viel Dampf kamen die Paderborner aus der Kabine und erarbeiten sich zahlreiche Chancen. Stöger scheiterte mit drei Schüssen (48., 58. und 64.), Koc verzog aus halbrechter Position knapp (56.) und Stoppelkamp fand in Schäfer seinen Meister (56.). Acht Minuten vor dem Ende brachte Christian Bickel einen Eckball ins Zentrum, Tim Sebastian verpasste am langen Pfosten. Kurz darauf vollendete Cedric Teuchert einen Konter im zweiten Versuch zum 0:1 für Nürnberg.

Spielstatistik

SC Paderborn 07: Heuer Fernandes, Narey, Sebastian, Wahl, Hartherz, Koc (79. Bickel), Bakalorz (74. Bertels), Wydra Stoppelkamp, Stöger, Helenius (67. Saglik).

1. FC Nürnberg: Schäfer, Brecko, Hovland, Bulthuis, Sepsi, Blum (60. Teuchert), Petrak, Möhwald, Leibold, Füllkrug (55. Burgstaller), Gislason (67. Mühl).

Tore:
0:1 (86.) Teuchert

Gelbe Karten:
-SCP: Bakalorz, Wydra
-FCN: Teuchert

Schiedsrichter:
Patrick (Hamburg)

Zuschauer:
15.000.