Niederlage in Duisburg

05.10.15 - Schlechteres Ende im offenen Schlagabtausch

Vor der zweiten Länderspielpause hat der SCP beim Schlusslicht MSV Duisburg verloren. In einem reinen Kampfspiel, das die Paderborner gut begannen und nach einer halben Stunde den Faden verloren, machte ein Treffer in der Schlussphase den Unterschied. Die SCP-Kicker zogen in dem offenen Schlagabtausch im zweiten Spielabschnitt den Kürzeren.

Chef-Trainer Markus Gellhaus setzte in der Schauinsland-Reisen-Arena auf personelle Kontinuität und nahm lediglich eine erzwungene Änderung in der Startformation gegenüber der jüngsten Begegnung gegen den FC St. Pauli (0:0) vor. Dominik Wydra, der den verletzten Oliver Kirch bereits am vergangenen Wochenende nach zehn Minuten ersetzt hatte, spielte neben Kapitän Marvin Bakalorz von Anfang an im defensiven Mittelfeld.

Von Beginn an entwickelte sich an der Wedau die erwartet umkämpfte Partie, beide Mannschaften warfen sich engagiert in die Zweikämpfe. Nach ersten Schüssen von Idir Ouali (14. Minute) und Wydra (17.) hatten die SCP-Kicker nach knapp einer halben Stunde die beste Chance zur Führung. Marc Vucinovic scheiterte nach Zuspiel von Nick Proschwitz an MSV-Keeper Michael Ratajczak. Auf der Gegenseite entschärfte Torwart Lukas Kruse einen abgefälschten Schuss (23.).

Im zweiten Durchgang setzten die Paderborner zunehmend auf lange Bälle und machten die Gastgeber stark. Victor Obinna hatte in der 59. Minute die Führung für den MSV auf dem Fuß, vergab aber freistehend. Der eingewechselte Moritz Stoppelkamp (72., Freistoß) und Idir Ouali (79., Rechtsschuss auf der Linie abgewehrt) hatten die besten Offensivaktionen für den SCP. Das Tor fiel auf der anderen Seite: Giorgi Chanturia nutzte ein Missverständnis in der Paderborner Abwehr zum 1:0 in der 81. Minute.

Spielstatistik

MSV Duisburg: Ratajczak, Bajic, Dausch, Onuegbu, Obinna (85. Bohl), Wolze, Grote, Feltscher, Holland, Meißner, Scheidhauer (46. Chanturia).

SC Paderborn 07: Kruse, Ndjeng, Hoheneder, Wahl, Hartherz, Bakalorz, Wydra, Vucinovic (65. Stoppelkamp), Stöger (77. Saglik), Ouali, Proschwitz.

Tor: 
1:0 (81.) Chanturia

Gelbe Karten:
-MSV: Holland, Chanturia
-SCP: Bakalorz, Ndjeng

Schiedsrichter:
Bastian Dankert

Zuschauer:
14.667.