2:1 in Freiburg

02.05.15 - Einwechslung brachte die Entscheidung


Dank einer starken zweiten Halbzeit gelang dem SC Paderborn 07 ein wichtiger Sieg beim SC Freiburg. Die Paderborner schieben sich damit vorerst von den Abstiegsplätzen auf den 14. Rang. Mit einem Doppelpack von Lukas Rupp (Foto) drehten die Paderborner das Spiel.

Mit einem 4-4-2-System und zwei neuen Akteuren gingen die SCP-Kicker in das Spiel beim SC Freiburg. Patrick Ziegler und Marc Vucinovic ersetzten die gesperrten Mario Vrancic (Gelb) und Michael Heinloth (Gelb-Rot). Chef-Trainer André Breitenreiter setzte mit Ziegler und Marvin Bakalorz auf die Doppelsechs. 

Paderborn begann gut und übernahm die Initiative. Vucinovic hatte die Torchance auf dem Fuß (9. Min.), der Schuss ging aber am rechten oberen Winkel vorbei. Nach 20 Minuten in denen der SCP spielbestimmend war, ergaben sich große Freiräume für den Gastgeber und Nils Petersen erzielte in der 40. Minute den Führungstreffer.  

Auch nach Wiederanpfiff war Freiburg weiterhin am Drücker scheiterte aber an SCP-Schlussmann Lukas Kruse. Nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung gelang Lukas Rupp nach Vorlage von Srdjan Lakic der 1:1-Ausgleich (70.). Erneut war es Rupp, der nach Zuspiel von Mahir Saglik, den entscheidenden 2:1-Führungstreffer erzielte.  

Spielstatistik

SC Freiburg: Bürki, Riether, Krmas, Höfler, Sorg (46. Günter), Schmid, Schuster, Darida, Mehmedi, Petersen (70. Klaus), Frantz (34. Philipp).

SC Paderborn 07: Kruse, Vucinovic (77. Saglik), Rafa (64. Rupp), Hünemeier, Brückner, Koc (46. Wemmer), Bakalorz, Ziegler, Stoppelkamp, Kachunga, Lakic.

Tore: 
1:0 (40.) Petersen
1:1 (70.) Rupp
1:2 (80.) Rupp

Gelbe Karten:
-SCF: Schuster
-SCP: Brückner, Kachunga, Ziegler

Schiedsrichter:
Manuel Gräfe

Zuschauer:
23.900.