3:0 gegen Frankfurt

08.04.17 - Erster Heimsieg in 2017 wie ein Befreiungsschlag

Im Duell der Kellerkinder haben die SCP-Kicker einen Befreiungsschlag gelandet. Gegen den FSV Frankfurt siegten die Paderborner mit 3:0 (1:0) und schoben sich auf den 18. Tabellenplatz vor. Die Treffer für den ersten Heimsieg im Jahr 2017 erzielten Roope Riski (Foto beim Torjubel) und Marcus Piossek mit einem Doppelpack.

Chef-Trainer Stefan Emmerling setzte auf weitgehende Konstanz in der Startformation. Lediglich im Tor ersetzte Lukas Kruse den Rot-gesperrten Michael Ratajczak. In der Viererkette blieb Linksverteidiger Florian Ruck ebenso im Team wie Youngster Aykut Soyak im Mittelfeld. Als Angreifer bekamen Riski und Zlatko Dedic wieder das Vertrauen.

Nach ersten Versuchen durch Dedic (5.) und Riski (13.) hatte der FSV die größten Chancen zur Führung. Fabian Graudenz traf in der 18. Minute den Pfosten, Yannick Stark scheiterte in der 28. Minute mit einem Elfmeter an Kruse. Kurz vor der Pause gingen die SCP-Kicker in Führung: Nach einem Eckball von der rechten Seite bugsierte Riski den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 in die Maschen.

Auch im zweiten Durchgang lief alles für Paderborn. Marc Heitmeier köpfte für den FSV über das Tor (64.), im Gegenzug nutzten die Gastgeber einen Stockfehler der Frankfurter Abwehr. Soyak legte quer auf Piossek, der ohne Mühe einschob. Mit einem satten Linksschuss erhöhte Piossek in der 76. Minute sogar auf 3:0, während der FSV die Partie nach einer Verletzung von Heitmeier in Unterzahl beendete.

SC Paderborn 07: Kruse, Heidinger, Sebastian, Boeder, Ruck, Krauße, Schonlau, Piossek, Soyak (81. Vucinovic), Riski (87. van der Biezen), Dedic (60. Zolinski).

FSV Frankfurt: Pirson, Schorch, Heitmeier, Schachten, Ornatelli, Bahn (46. Kader), Barry, Schäfer, Hammel (59. Streker), Graudenz, Stark (46. Jovanovic).

Tore:
1:0 (45.) Riski
2:0 (65.) Piossek
3:0 (76.) Piossek

Gelbe Karten:
-SCP: Boeder, Schonlau, Krauße
-FSV: Ornatelli, Hammel, Streker

Schiedsrichter:
Asmir Osmanagic

Zuschauer:
4.327.