0:1 gegen Erfurt

11.03.17 - Ein Freistoß reichte den Gästen für drei Zähler

Trotz einer deutlichen Überlegenheit und vieler Torchancen mussten die SCP-Kicker in eine 0:1-Niederlage gegen den FC Rot-Weiß Erfurt einwilligen. Den Gästen reichte eine Standardsituation zu Beginn des zweiten Durchgangs, um alle drei Zähler mitzunehmen.

Im offensiv ausgerichteten 4-1-4-1-System stiegen die SCP-Kicker in die wichtige Partie gegen einen direkten Konkurrenten ein. Mit Robin Krauße (defensiv), Thomas Bertels (links), Sebastian Schonlau (zentral) und Marcus Piossek (rechts) nominierte Chef-Trainer Stefan Emmerling vier neue Mittelfeldakteure. Außerdem brachte er mit Zlatko Dedic einen neuen zentralen Stürmer.

Vom Anpfiff an machten die Paderborner viel Dampf, verpassten aber einen frühen Torerfolg. Bertels kam auf Zuspiel eine Schritt zu spät (5.), Piossek scheiterte mit einem Freistoß an RWE-Keeper Philipp Klewin (23.), Marc Andre Kruska war nach einem Pass von Dedic im Abschluss nicht konsequent genug (33.), und Schonlau köpfte deutlich am Tor vorbei (43.).

Aus heiterem Himmel gingen die Gäste in Führung, Theodor Bergmann versenkte einen Freistoß von der Strafraumkante zum 0:1 (53.). Emmerling wechselte offensiv und schickte mit Koen Van der Biezen einen zweiten Angreifer auf den Rasen. Die SCP-Kicker fanden bei ihren zahlreichen Offensivaktionen jedoch kein Mittel, um die Erfurter Abwehr zu knacken.

Hier geht es zur Pressekonferenz.

SC Paderborn 07: Kruse, Zolinski (63. Vucinovic), Strohdiek, Sebastian, Heidinger, Krauße (89. Ruck), Piossek, Kruska (63. Van der Biezen), Schonlau, Bertels, Dedic.

FC Rot-Weiß Erfurt: Klewin, Nikolaou, Bergmann, Vocaj, Brückner (69. Aydin), Tyrala (89. Laurito), Sumusalo, Möckel, Menz, Erb, Kammlott (64. Uzan).

Tor:
0:1 (53.) Bergmann

Gelbe Karten:
-SCP: Bertels, Zolinski, Strohdiek
-RWE: Möckel, Vocaj, Nikolaou

Schiedsrichter:
Benjamin Bläser

Zuschauer:
6.789.