Vorschau auf Fürth

04.03.16 - Mit der richtigen Mischung und eigener Initiative

Rein auf das Sportliche lenkt der neue Chef-Trainer René Müller alle Kräfte vor dem Heimspiel gegen Greuther Fürth (Samstag, 5. März, 13.00 Uhr, Benteler-Arena). Die SCP-Kicker wollen gegen die Kleeblätter mit der richtigen Mischung auftreten und die Initiative auf dem Platz in die Hand nehmen. Stürmer Mahir Saglik (Foto) kehrt in den Kader für die Partie zurück.

Mit bereits 32 Punkten nehmen die Gäste einen gesicherten Platz im Mittelfeld der Tabelle ein. Müller sieht die Fürther als Mannschaft, die "eine klare Spielauffassung verfolgt und zielstrebig nach vorne agiert". Der Coach machte aber auch deutlich, dass er mit seiner Mannschaft gut vorbereitet ist: "Wir sind darauf eingestellt und gehen mit einem genauen Plan in das Spiel".

Die letzte Trainingseinheit vor der Heimbegegnung verschob Müller auf 13.00 Uhr, um die Mannschaft bereits auf die Anstoßzeit einzustellen. Für den gesperrten Rechtsverteidiger Michael Heinloth hat der Chef-Trainer mit Marcel Ndjeng und Khaled Narey zwei Alternativen. Ausfallen werden Torwart Lukas Kruse (Adduktoren) und Linksfuß Thomas Bertels (Magen-Darm-Virus). Fragezeichen stehen hinter Süleyman Koc und Sebastian Schonlau, die angeschlagen sind.

Vor seinem ersten Spiel als Chef-Trainer beschäftigt sich Müller nicht mit Zahlenspielen oder einem Blick auf die Tabelle: "Wir richten die ganze Energie auf die Aufgabe gegen Fürth, die wir gemeinsam mit unseren Fans erfolgreich gestalten wollen". Nach dem aktuellen Stand des Vorverkaufs erwartet der SCP mehr als 8.000 Zuschauer zum Samstag-Spiel in der Benteler-Arena.