Unternehmens-verantwortung

Integration & Toleranz

Wir leben Vielfalt.

Der SC Paderborn 07 hat es sich auf die Fahne geschrieben, Vielfalt zu leben. Der Vielfaltsgedanke spielt im Verein tagtäglich eine bedeutende Rolle und ist seit Herbst 2020 auch fest im Leitbild verankert. "Wir achten die Würde jedes Menschen und treten Diskriminierung aktiv entgegen", steht dort geschrieben.

Um Vielfalt seinen nötigen Raum zu geben, ist es wichtig, nicht auf die sichtbaren Unterschiede der Menschen zu schauen, sondern nach Gemeinsamkeiten zu suchen. Sichtbare Zugehörigkeiten, wie zum Beispiel eine Behinderung oder die Abstammung schaffen Gruppierungen und Machtverhältnisse in der Gesellschaft. Menschen mit besonderen Zugehörigkeiten werden oftmals ausgegrenzt oder fühlen sich von anderen Menschen nicht ernstgenommen. Ihr Leben ist dementsprechend häufig von Vorurteilen und dem Schubladendenken bestimmt.

Fußball hat die Möglichkeit all diesen Unterschieden, Vorurteilen und Gruppierungen in der Gesellschaft entgegenzutreten. So auch der SC Paderborn 07. Der SCP07 möchte die Möglichkeit ergreifen, den Fußball als verbindende Gemeinsamkeit nutzen. Fußball bedeutet Leidenschaft und beinhaltet den immer anhaltenden Wunsch nach einem Sieg für die eigene Mannschaft. Alle Menschen, die auf den Tribünen sitzen und stehen, fiebern mit ihrem Verein mit und hoffen 90 Minuten lang auf einen Sieg.

Die Benteler-Arena soll daher als ein Ort gelten, an dem Unterschiede jeglicher Art keinen Zuspruch finden und nur die Leidenschaft zum Fußball zählt. Hier sind alle Menschen gleich. Das Stadion soll ein Ort sein, an dem Menschen aller Art zusammenkommen und sich gegenseitig respektieren und akzeptieren. Vielfalt bedeutet Gleichbehandlung, weshalb es sich der SC Paderborn 07 zur Aufgabe gemacht hat, alle Fans gleich zu behandeln.

Die heutige, moderne Gesellschaft besteht aus Vielfalt, was auch der Kader des SC Paderborn 07 zeigt. Spieler mit den unterschiedlichsten Nationalitäten trainieren zusammen und erlangen gemeinsame Erfolge. Der SCP07 möchte so als Vorbild fungieren, um zu zeigen, was Vielfalt alles schaffen kann.

Gemeinsam gegen Rassismus

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage vernetzt bundesweit Schulen. Das Netzwerk bietet Schülern und Pädagogen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Der SCP07 unterstützt das Projekt gemeinsam mit seinen Partnerschulen.

Grundschule Elisabethschule

Elisabethschule Logo

2019 erhielt die Paderborner Elisabethschule den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Der SCP07 unterstützt die Grundschule bei ihrem gesellschaftlichen Engagement als prominenter Pate.

Dieses Projekt basiert auf einem aktiven Bekenntnis der Schule, jeder Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt entgegenzuwirken. Dazu gehört die Verpflichtung zur Durchführung eines jährlichen Projekts zum Thema, um langfristig gegen Diskriminierung und insbesondere gegen Rassismus vorzugehen.

Paderborn

Entstehung Schule ohne Grenzen

Schule ohne Grenzen

Gymnasium Theodorianum Paderborn

Gymansium Theodorianum

Der SCP07 hat im Jahr 2020 mit dem Gymnasium Theodorianum Paderborn eine Kooperation zur Antidiskriminierungsarbeit geschlossen. Mit dieser Vereinbarung ergänzte der Verein die bestehende Patenschaft von Chef-Trainer Steffen Baumgart für das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".

In gemeinsamen Projekten setzt sich der SCP07 mit dem Theodorianum gegen Diskriminierung und Rassismus ein. 

Vielfalt und Sprache

Das Kreismuseum Wewelsburg stellt sich vor

#everynamecounts

Der SCP07 achtet die Würde jedes Menschen und tritt Diskriminierung aktiv entgegen. Vielfalt leben ist ein fester Bestandteil des Leitgedankens, für den der Verein auch selbst aktiv wird.

Gemeinsam mit dem Fanbeirat unterstützt der SCP07 die Initiative #everynamecounts, die den Opfern des Nationalsozialismus gedenkt.

#everynamecounts ist eine Initiative der Arolsen Archives – mit dem Ziel den Verfolgten des Nationalsozialismus ein digitales Denkmal zu errichten, damit auch zukünftige Generationen sich an die Namen und Identitäten der Opfer erinnern können.

Die Arolsen Archives arbeiten an dem weltweit umfassendsten Online-Archiv über die von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Menschen. Für die Erinnerung an die NS-Opfer und für Respekt, Vielfalt und Solidarität.

Die Mitarbeiter und der Fanbeirat des SCP07 unterstützen dabei, die Namen und Daten von bereits gescannten historischen Dokumenten digital zu erfassen. Das ist eine gigantische Aufgabe mit rund 30 Millionen Dokumenten sowie Hinweisen auf die Schicksale von 17,5 Millionen Menschen.

Hilfepunkt für Kids

Im Rahmen der Aktion "Hilfepunkt für Kids" hat der SCP07 im Oktober 2014 gemeinsam mit Landrat Manfred Müller und Mitarbeitern der Kreisverwaltung das Logo des Hilfsprojekts am SCP07-Shop angebracht.

Der SCP07-Shop steht damit als Anlaufstelle außerhalb der Spieltage für Kinder, die in eine Notlage geraten sind, sich unwohl fühlen oder aus anderen Gründen Hilfe brauchen zur Verfügung. Während der Spieltage sind das Ordnungspersonal und die Polizei weiterhin Ansprechpartner bei Fragen und in Notsituationen.

An der Aktion "Hilfepunkt für Kids" beteiligen sich mittlerweile im Kreis Paderborn mehr als 570 Geschäfte, Apotheken, Banken, öffentliche Einrichtungen und gastronomische Betriebe. Alle Aktionspartner machen mit dem Logo deutlich, dass sie Kindern helfen. Die Verantwortung für die Aktion tragen der Präventionsrat gegen Gewalt, die Jugendämter der Stadt und des Kreises Paderborn, der Caritasverband, die Katholische Hochschule und die Kreispolizeibehörde Paderborn.

Bei den Heimspielen des SCP07 kommen mehrere tausend Menschen, darunter viele hundert Kinder, in die Benteler-Arena. Bei so vielen Menschen auf relativ engem Raum kann es immer passieren, dass sich Kinder plötzlich verlaufen, ihre Begleiter unbeabsichtigt aus den Augen verlieren oder wegen anderer Notsituationen auf Hilfe angewiesen sind. Aus diesem Grund engagiert sich auch der SCP07 an dem Hilfeprojekt und hat den immer einheitlich aussehenden Hilfepunkt im SCP07-Shop befestigt.

Auch den Erwachsenen kommt im Rahmen dieser Aktion eine wichtige Rolle zu. So können Eltern ihre Kinder auf das markante Logo aufmerksam machen. Gerade für Kinder und Jugendliche ist es wichtig zu wissen, an wen sie sich wenden können, wenn Hilfe benötigt wird. Außerdem können sich Erwachsene, die auf die Not eines fremden Kindes aufmerksam werden und nach schneller Hilfe Ausschau halten, ebenfalls an den Hilfepunkten orientieren.