Wertvolle Kontinuität

10.08.18 - Energieservice Westfalen Weser verlängert Kooperation

Auch wenn die Temperaturen derzeit eher auf Abkühlung stehen, haben der SCP, die Paderborner Stadion Gesellschaft mbH (PSG) und die Energieservice Westfalen Weser GmbH (ESW) ihre Zusammenarbeit beim Wärme-Contracting verlängert. Bereits seit zehn Jahren begleitet ESW den Verein als enger Partner bei allen Fragen rund um Energie. Jetzt wurde die Zusammenarbeit um weitere fünf Jahre fortgesetzt. "Wir haben mit der ESW einen lokalen kommunalen Partner, der uns seit Beginn des Stadionbaus mit innovativen Lösungen zur Seite steht. Deshalb freuen wir uns, die Kooperation fortzusetzen", sagt PSG-Geschäftsführer.

In den vergangenen zehn Jahren hat ESW seine Dienstleistungen immer weiter ausgebaut. "Pünktlich zum Beginn der neuen Saison haben wir aufgrund der höheren Anforderung in der 2. Bundesliga einen zweiten Mittelspannungstrafo installiert", berichtet Markus Schulz, Vertrieb ESW. Die energetische Weiterentwicklung des Stadions ist auch SCP-Gesamtgeschäftsführer Martin Hornberger ein wichtiges Anliegen: "Vor kurzem haben wir eine TV-relevante LED-Werbebande in Betrieb genommen sowie acht Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Hinzu kommen Lademöglichkeiten für E-Bikes vor der Benteler-Arena. Damit unterstützen wir unsere heimischen und auswärtigen Fans, umweltschonend zu uns zu kommen".

Der kommunale Energiedienstleister ESW mit Sitz in Kirchlengen und Paderborn betreibt die Heizungsanlage in der Benteler-Arena und liefert die Wärme für das Stadion sowie die Rasenheizung. "Mit einer Kesselleistung von 1.400 Kilowatt sorgen wir dafür, dass die Duschen der Spieler warm sind und der Rasen auch im Winter bespielbar ist", beschreibt Servicemitarbeiter ESW Andreas Tipp, ein echter SCP-Fan, das Spektrum der Energiedienstleistung. "Die Rasenheizung funktioniert wie eine Fußbodenheizung in Gebäuden. Nur dass die Temperaturfühler im Wurzelbereich des Rasens liegen", weiß Tipp. Die Anlage wird witterungsabhängig automatisch gesteuert, entspricht den neuesten Klima- und Umweltschutz-Anforderungen und ist äußerst effizient.

Zum Foto (v.l.): Markus Schulz (Vertrieb ESW), Josef Ellebracht (Geschäftsführer PSG), Marco Nettingsmeier (Prokurist ESW), Martin Hornberger (Gesamtgeschäftsführer SCP) und Andreas Tipp (Service ESW) starten gut gerüstet in die neue Saison.