Nächster Schritt

03.07.18 - NLZ stockt die Ressourcen für 2018/2019 auf

Nach der außerordentlich erfolgreichen Saison 2017/2018 stockt das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des SCP die personellen Ressourcen zur Spielzeit 2018/2019 auf. „Perspektivisch wollen wir alle wichtigen Arbeitsfelder mit qualifiziertem Personal besetzen. Dazu machen wir jetzt den nächsten Schritt", betont NLZ-Leiter Christoph Müller. Unter anderem übernimmt Profi Thomas Bertels das Amt als Co-Trainer der U19.

In den Bereichen Sport, Bildung und Persönlichkeit, Gesundheit und Administration will sich das NLZ gezielt weiterentwickeln. „Diese Vorgehensweise ist wichtig, um die geschaffenen Strukturen zu stärken. Alle Mitarbeiter haben sich für ihre tolle Arbeit ein großes Lob verdient", betont Müller. Das wesentliche Ziel ist klar: Unabhängig von Jahrgängen und Ligenzugehörigkeit will der SCP im Nachwuchsbereich Persönlichkeiten und Qualität halten sowie hinzugewinnen.

Auf zwei Positionen verstärkt das NLZ sein Führungsteam mit Mitarbeitern, die bereits in anderer Funktion aktiv waren. Der ausgebildete Lehrer und A-Lizenz-Inhaber Bernd Wiesner steigt zum Sportlichen Leiter der U11 bis U15 auf. Ebenfalls in Vollzeit wird Frederik Hellermann, Doktorand an der Universität Paderborn, als Sportpsychologe das NLZ-Team verstärken. Auf den Trainerpositionen bleibt Michél Kniat für die U21 verantwortlich, in den weiteren Jahrgängen gibt es eine Rotation.

Der bisherige U17-Trainer Daniel Lingfeld übernimmt die U19-Bundesligamannschaft. Der promovierte Sportwissenschaftler Philipp Kaß, der zuletzt als Sportlicher Leiter U8 bis U14 beim 1. FC Köln tätig war und früher bei Fortuna Köln, Arminia Bielefeld und Alemannia Aachen gearbeitet hat, wird Trainer der U17, die ebenfalls in der Junioren-Bundesliga spielt. Für die U16 hat das NLZ mit Oliver Döking einen jungen Trainer gewonnen, der als Coach der U19 des SuS Stadtlohn bereits wertvolle Erfahrungen gesammelt hat.

Die Trainer im Aufbau- und Grundlagenbereich (U11 bis U15) verfügen alle bereits über Trainererfahrung im NLZ und damit mindestens über die Elite-Jugend-Lizenz. Hier werden Uli Krawinkel (U15, zuletzt Trainer der U16), Robin Trost (U14, zuletzt Trainer der U13), Maximilian Gröticke (U13, zuletzt Co-Trainer der U19 und Trainer der U10 beim SV Babelsberg), Markus Krampe (U12, zuletzt Co-Trainer der U15) und Frederic Küting (U11, zuletzt Trainer der U14) Verantwortung tragen.

Zum Foto: NLZ-Leiter Christoph Müller (Mitte) mit den neuen Verantwortlichen Philipp Kaß (Trainer U17), Daniel Langfeld (Trainer U19), Bernd Wiesner (Sportlicher Leiter U11 bis U15) und Frederik Hellermann (Sportpsychologe).