Mitgliederversammlung

15.01.18 - Nächster Schritt zu einer möglichen Ausgliederung

Auf dem Weg zu einer möglichen Ausgliederung des Profibereichs in eine Kapitalgesellschaft ist der SCP einen weiteren Schritt vorangekommen. Im Rahmen der Mitgliederversammlung stimmten 87 Prozent der Anwesenden (311 von 359 abgegebenen Stimmen) für eine Satzungsänderung, die die entsprechenden Voraussetzungen schafft. Außerdem standen der Jahresabschluss, Ehrungen und Berichte im Mittelpunkt des Abends.

Erstmalig informierte die Vereinsführung über Details zur Gründung einer Kapitalgesellschaft. Vizepräsident Dr. Rudolf Christa stellte heraus: "Dieser Weg ist notwendig und alternativlos. Mitglieder und Verein sind und bleiben der Souverän". Der SCP strebt ein Bündnis von Gleichgesinnten an, um sich auch vom Präsidenten Wilfried Finke und seinen Zuwendungen zu emanzipieren. In den nächsten Wochen will der Verein umfangreich weiter informieren; im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung soll im Mai 2018 der Beschluss zur Ausgliederung erfolgen.

Aufsichtsratsvorsitzender Elmar Volkmann erläuterte den Mitgliedern zunächst die finanziellen Eckwerte der jüngeren Vergangenheit. In der Saison 2016/2017 erzielte der SCP einen Jahresfehlbetrag von 3,52 Millionen Euro. Für das Spieljahr 2017/2018 plant der Verein ebenfalls mit einem Jahresfehlbetrag, und zwar in Höhe von 2,98 Millionen Euro.

Geschäftsführer Sport Markus Krösche fasste die sportliche Strategie und die Zielsetzung für die Zukunft so zusammen: "Der bisherige Saisonverlauf ist eindrucksvoll, auch im DFB-Pokal hat die Mannschaft außergewöhnliche Leistungen gezeigt. Trainerteam und Spieler setzen die Spielidee des Vereins optimal um. Wir wollen wieder ein Verein in der 2. Bundesliga sein, der mitreden kann".

Für langjährige Treue zeichneten Präsidium und Aufsichtsrat folgende Mitglieder aus:
70 Jahre: Walter Thielemann
60 Jahre: Dieter Beatrix
50 Jahre: Ingo Bollhorst
40 Jahre: Günter Winzer, Hermann Jacob
25 Jahre: Gregor Cieslak, Hubert Frank, Elmar Meier, Hans-Joachim Meier und Martin Smithen.

Die Mitglieder erteilten dem Vorstand und dem Aufsichtsrat mit großen Mehrheiten die Entlastung für das abgelaufene Geschäftsjahr. Außerdem bestätigte die Versammlung die bereits bestellten Aufsichtsratsmitglieder Stefan Rees und Orhan Dag in ihrem neuen Amt.

Zum Foto (v. r.): Vizepräsident Dr. Rudolf Christa, Aufsichtsratsvorsitzender Elmar Volkmann, Günter Winzer, Dieter Beatrix, Gregor Cieslak, Martin Smithen und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Rüdiger Völkel.