0:2 gegen Karlsruhe

24.11.17 - Spürbare Dominanz ohne den verdienten Lohn

Im neunten Heimspiel haben die SCP-Kicker die erste Saisonniederlage in der Benteler-Arena kassiert. Gegen den Karlsruher SC hatten die Paderborner (im Foto Christopher "Jimmy" Antwi Adjei) deutlich mehr Torchancen, unterlagen aber trotzdem mit 0:2 (0:0). Mehrfach fehlten nur Zentimeter zu den durchaus verdienten Treffern.

Chef-Trainer Steffen Baumgart setzte wie am vergangenen Spieltag beim 3:0-Sieg bei der SpVgg Unterhaching auf ein 4-1-4-1-System, in dem Sven Michel als zentrale Spitze agierte. Für den Gelb-gesperrten Robin Krauße besetzte Sebastian Wimmer die Position als Abräumer vor der Abwehrkette. Im offensiven Mittelfeld kam Christopher "Jimmy" Antwi-Adjei wieder von Beginn an zum Zuge.

Gegen gut organisierte Karlsruher hatten die SCP-Kicker im ersten Durchgang die besseren Chancen. Antwi-Adjei drang mit hohem Tempo in den Strafraum ein, schoss aber am langen Eck vorbei (7.). Zolinski zielte links daneben (23.). Mit einem starken Reflex parierte KSC-Torwart Benjamin Uphoff einen Drehschuss von Zolinski (40.), dann rettete die Latte nach einem Schuss von Ritter (42.).

Den zweiten Abschnitt eröffneten die Gäste mit einem Paukenschlag, Fabian Schleusener erzielte per Heber das 0:1 (49.). Als die Paderborner wieder Fahrt aufnahmen, schlug der KSC erneut zu, Marcel Mehlem traf zum 0:2 ins rechte Eck (61.). Der SCP dominierte, konnte aber beste Gelegenheiten wie einen Elfmeter durch den eingewechselten Massih Wassey (78.) nicht nutzen.

SC Paderborn 07: Zingerle, Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch (79. Collins), Zolinski (60. Wassey), Ritter, Antwi-Adjei, Wimmer (70. van der Biezen), Bertels, Michel.

Karlsruher SC: Uphoff, Camoglu (90. Luibrand), Gordon, Pisot, Mehlem, Wanitzek, Muslija (69. Thiede), Schleusener, Föhrenbach, Fink (85. Bülow), Bader.

Tore:
0:1 (49.) Schleusener
0:2 (61.) Mehlem

Gelbe Karten:
-SCP: Michel, Strohdiek
-KSC: Mehlem, Muslija
  
Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes
  
Zuschauer:
8.408.