Niederlage in Chemnitz

15.03.17 - Gewaltige Schlussoffensive blieb ohne Ertrag

Trotz einer gewaltigen Schlussoffensive mit vielen Einschussmöglichkeiten konnten die SCP-Kicker beim Chemnitzer FC den negativen Trend nicht stoppen. Nach einem 0:2-Rückstand konnte der eingewechselte Marcus Piossek zwar verkürzen. Der verdiente Ausgleichstreffer bei den robust auftretenden Gastgebern fiel aber nicht.

Mit zwei neuen Mittelfeldspielern im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (0:1) starteten die SCP-Kicker in die zweite Begegnung der englischen Woche. Marc Vucinovic und Christian Bickel ersetzten Marc Andre Kruska und Marcus Piossek. Im Angriff baute Chef-Trainer Stefan Emmerling im 4-2-3-1-System erneut auf Zlatko Dedic als Spitze.

In einer dynamischen Anfangsphase bemühten sich beide Mannschaften um offensive Aktionen. Auch die Paderborner tauchten mit Standards und Flanken mehrfach vor dem Chemnitzer Gehäuse auf. Den besseren Abschluss hatte aber der CFC: Anton Fink bediente in der 21. Minute den gut postierten Dennis Mast, der den Ball zum 1:0 im Kasten versenkte.

Einen Ballverlust in der SCP-Abwehr nutzte Philip Türpitz zum 2:0 (54.), kurz darauf flog dann Björn Jopek vom Platz. Emmerling stellte in der Defensive auf eine Dreierkette um und brachte Piossek, der prompt nach einem Eckball auf 2:1 verkürzte (67.). Die größte Chance zum Ausgleich hatte Christian Strohdiek, dessen Kopfball jedoch von der Linie gekratzt wurde (87.).

Chemnitzer FC: Kunz, Cincotta, Conrad, Dabanli (36. Mbende), Stenzel, Jopek, Danneberg, Mast, Fink (82. Reinhardt), Türpitz (85. Hansch), Frahn.

SC Paderborn 07: Kruse, Zolinski (57. Piossek), Strohdiek, Sebastian, Heidinger, Schonlau, Krauße (78. Kruska), Vucinovic, Bickel, Bertels, Dedic.

Tore:
1:0 (21.) Mast
2:0 (54.) Türpitz
2:1 (67.) Piossek

Gelbe Karten:
-CFC: Frahn, Stenzel, Türpitz, Reinhardt
-SCP: Bickel, Vucinovic, Sebastian

Gelb-Rote Karte:
-CFC: Jopek (56.)

Rote Karte:
-CFC: Mast (90.)

Schiedsrichter:
Steffen Mix

Zuschauer:
6.289.