0:0 in Karlsruhe

01.03.16 - Kompakte Mannschaftsleistung in der Defensive

Einen Punkt entführten die SCP-Kicker inmitten der englischen Woche aus dem Badischen. Beim Karlsruher SC hatten die Paderborner (im Foto Nicklas Helenius) im ersten Abschnitt mehr vom Spiel. Nach dem Wechsel war die Durchschlagskraft in der Offensive nicht ausreichend, um einen Dreier in der Fremde perfekt zu machen.

Taktisch leicht verändert im Vergleich zur Vorwoche gegen RB Leipzig (0:1) stieg der SCP in die Partie im Karlsruher Wildpark ein. Das Trio Robin Krauße, Mirnes Pepic und Marvin Bakalorz machte die Räume im Zentrum dicht. Als einzige Sturmspitze erhielt Jakub Sylvestr den Vorzug vor Nicklas Helenius, dem Chef-Trainer Stefan Effenberg in der englischen Woche eine Pause gönnte. Ansonsten gab es in der Startelf personell keine Neuerungen.

Wenig Torraumszenen prägten den ersten Durchgang, in dem die Paderborner das Spiel kontrollierten und den KSC nicht zur Entfaltung kommen ließen. Süleyman Koc (21.) und Florian Hartherz (31.) scheiterten mit Abschlüssen aus der Ferne. Auf der anderen Seite konnte sich Torwart Daniel Heuer Fernandes gegen einen Kopfball im Anschluss an einen Freistoß (12.) auszeichnen.

Mit der Einwechslung von Helenius als zweitem Angreifer erhöhte Effenberg die Offensivkraft seines Teams. Es blieb weiterhin spannend, wobei beide Seiten nur geringe Torgefahr ausstrahlten. Bakalorz zielte zu hoch (64.), Heuer Fernandes reagierte nach einem verunglückten Kopfball erneut stark (72.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Barry für den KSC, der in der 81. Minute nach einem Angriff über die linke Seite den Pfosten traf.

Spielstatistik

Karlsruher SC: Vollath, Kempe, Hoffer (46. Gouaida, 87. Manzon), Diamantakos, Yamada, Gulde, Torres (31. Barry), Prömel, Valentini, Meffert, Thoelke.

SC Paderborn 07: Heuer Fernandes, Heinloth, Sebastian, Wahl, Hartherz, Krauße (81. Stöger), Bakalorz, Pepic (46. Helenius), Koc, Bertels, Sylvestr (59. Brasnic).

Tore:
-

Gelbe Karten:
-KSC: -
-SCP: Heinloth, Krauße, Bertels

Schiedsrichter:
Patrick Ittrich

Zuschauer:
11.813.