1:3 gegen Wolfsburg

10.05.15 - Individuelle Klasse entschied die Partie

Moritz Stoppelkamp im Spiel SCP - VfL Wolfsburg, 10.05.2015.

Am drittletzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2014/2015 unterlagen die SCP-Kicker dem Champions League-Teilnehmer VfL Wolfsburg mit 1:3 (0:2). Mit viel Engagement präsentierten sich die Paderborner (im Foto Moritz Stoppelkamp) während der gesamten 90 Minuten, mussten am Ende aber die individuelle Klasse des Gegners anerkennen. Kurz vor dem Abpfiff konnten die SCP-Fans beim Anschlusstor von Lukas Rupp jubeln.

Mit drei personellen Änderungen schickte Chef-Trainer André Breitenreiter seine Mannschaft auf den Rasen der Benteler-Arena. Nach ihren Sperren kehrten Rechtsverteidiger Michael Heinloth und Mittelfeldregisseur Mario Vrancic auf ihre Positionen zurück. Die dritte Neuerung hatte auch Einfluss auf das System: Rupp agierte neben Elias Kachunga als zweite Spitze und sollte sich immer wieder ins Mittelfeld fallen lassen.

Der gute Beginn bestätigte das taktische Konzept des Coaches. Die erste dicke Gelegenheit der Partie hatte Rupp nach Kopfballvorlage von Stoppelkamp in der elften Minute, er verzog jedoch aus fünf Metern. Dann zeigte die hochkarätig besitzte VfL-Truppe ihr Potenzial. Erst köpfte Timm Klose einen Eckball von Ricardo Rodriguez ein (16.), dann erhöhte Bas Dost nach weiter Flanke von Ivan Perisic am langen Pfosten auf 2:0 (25.).

Im zweiten Spielabschnitt stärkte Breitenreiter die offensive Ausrichtung durch die Einwechslung von Süleyman Koc (46.) und Srdjan Lakic (65.). Die Paderborner blieben trotz des Rückstandes im Spiel und hatten durch einen Heber von Koc (57.) eine gute Chance. Acht Minuten vor dem Ende machte der VfL den Sack zu, Dost staubte aus spitzem Winkel zum 0:3 an. Die SCP-Kicker agierten weiter nach vorn und belohnten sich durch einen späten Treffer von Rupp.

Spielstatistik

SC Paderborn 07: Kruse, Heinloth (46. Koc), Rafa, Hünemeier, Brückner, Vucinovic, Bakalorz (65. Lakic), Rupp, Vrancic (77. Saglik), Stoppelkamp, Kachunga.
  
VfL Wolfsburg: Benaglio, Träsch, Naldo, Klose, Rodriguez (78. Schäfer), Perisic (83. Schürrle), Guilavogui, Luiz Gustavo, Caligiuri (61. Arnold), De Bruyne, Dost.

Tore:
0:1 (16.) Klose
0:2 (25.) Dost
0:3 (82.) Dost
1:3 (90.) Rupp
  
Gelbe Karten:
-SCP: -
-VfL: Caligiuri, Perisic, Dost

Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer:
14.659.