Dritter Neuzugang

02.06.14 - Ducksch stürmt vom BVB an die Pader

Nach zwei offensiven Mittelfeldspielern hat der SCP nun einen Stürmer für die Saison 2014/2015 unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Marvin Ducksch wechselt vom Deutschen Vizemeister Borussia Dortmund als Leihspieler für die nächste Spielzeit nach Paderborn.

Ducksch (188 cm groß, 79 kg schwer) ist ein großer zentraler Angreifer, der bislang durchweg in Dortmund gespielt hat. Nach dem Einstieg beim BSV Fortuna Dortmund 58 kam er bereits im Jahr 2002 zur Borussia, bei der er alle Nachwuchsmannschaften durchlief und zum Junioren-Nationalspieler reifte. In der A-Jugend Bundesliga-West absolvierte Ducksch 26 Spiele, in denen er 16 Tore erzielte. Auch bei der U23 der Schwarz-Gelben überzeugte er mit hoher Trefferquote (21 Tore in 56 Spielen). Im Mai 2013 sicherte der Stürmer der zweiten Mannschaft des BVB mit seinem Treffer zum 1:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart II den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Sowohl in der Vorbereitung auf die Saison 2012/2013 als auch im Vorfeld der Spielzeit 2013/2014 war Ducksch bei den Profis dabei. Am 3. August 2013 markierte er beim 3:0-Sieg im DFB-Pokal beim SV Wilhelmshaven seinen ersten Pflichtspieltreffer für den BVB. 15 Tage später feierte er sein Bundesliga-Debüt gegen Eintracht Braunschweig. Insgesamt stehen 23 Junioren-Länderspiele mit zehn Toren von der U15 bis zur U20 in seiner Vita.

"Genau der Spielertyp, den Marvin repräsentiert, fehlte bislang in unserem Kader. Er kann den Ball im Zentrum behaupten, verfügt über hohe Geschwindigkeit und bringt bemerkenswerte Treffsicherheit mit", freut sich Chef-Trainer André Breitenreiter über die Ausleihe. Manager Sport Michael Born dankt dem BVB für das schnelle Ergebnis der Verhandlungen: "Wir wissen, dass Marvin sehr begehrt war und bei vielen Vereinen auf der Liste stand. Er wird die Qualität unserer Offensive und die Möglichkeiten für unser Trainerteam erhöhen".

Zum Foto: Manager Sport Michael Born (r.) und Chef-Trainer André Breitenreiter (l.) begrüßen Marvin Ducksch in Paderborn.