Niederlage in Sandhausen

21.11.13 - Umstrittener Elfmeter brachte die Wende

Doppelte Führung und trotzdem keine Punkte. Mit 2:3 (1:1) unterlag der SCP beim SV Sandhausen. Elias Kachunga und Alban Meha brachten die stark ersatzgeschwächten Paderborner auf schwerem Geläuf zwei Mal in Führung. Ein umstrittener Elfmeter sorgte für die Wende im zweiten Durchgang.

Personal

Aufgrund von Sperren musste Chef-Trainer André Breitenreiter seine Startformation umbauen. Mario Vrancic und Thomas Bertels (beide Rot) konnten ebenso wenig auflaufen wie Kapitän Markus Krösche (5. Gelbe). Zudem standen Stammtorwart Lukas Kruse (noch angeschlagen) und  Manuel Zeitz (disziplinarische Maßnahme) nicht zur Verfügung. Dadurch ergaben sich vier Neue in der Startelf: Daniel Lück stand zwischen den Pfosten, Michael Heinloth besetzte die rechte Position in der Viererkette, Mirnes Pepic feierte sein Debüt im zentralen Mittelfeld und Alban Meha rückte auf die linke Angriffsseite.

1. Halbzeit

Mit viel Ruhe und hoher Ballsicherheit startete der SCP in die Partie im Hardtwaldstadion. Ein weiter Pass von Uwe Hünemeier öffnete die Tür zum 1:0. Jens Wemmer nahm die Kugel artistisch an und fand in der Mitte Elias Kachunga, der kaltschnäuzig die Führung erzielte. Auf tiefem Boden nach Dauerregen schlugen die Hausherren durch eine Einzelaktion zurück. Ranisav Jovanovic setzte sich auf der linken Seite durch und sorgte mit einem Flachschuss für den Ausgleich. Kurz vor der Pause hatte Meha das zweite SCP-Tor auf dem Fuß, zögerte im Abschluss aber zu lange.

2. Halbzeit

Perfekt eröffnete Paderborn auch den zweiten Durchgang. Meha überraschte SVS-Torwart Manuel Riemann mit einem seiner gefürchteten Freistöße. Aber auch die erneute Führung reichte nicht zum Punktgewinn. Nach einem harmlosen Zweikampf zeigte der Schiedsrichter in der 70. Minute auf den Elfmeterpunkt. David Ulm ließ sich die Chance nicht entgehen und glich zum 2:2 aus. Nur zwei Minuten später ging der SVS sogar in Führung, Nicky Adler köpfte am langen Pfosten ein. Breitenreiter wechselte mehrfach offensiv, aber seine Spieler fanden kein Mittel zum verdienten Ausgleich.

Spielstatistik

SV Sandhausen: Riemann, Schauerte, Schulz, Olajengbesi, Achenbach, Linsmayer, Tüting, Ulm (86. Kister), Zimmermann (63. Thiede), Adler, Jovanovic (46. Stiefler).

SC Paderborn 07: Lück, Heinloth (78. Wurtz), Hünemeier, Strohdiek, Brückner (85. Amedick), Demme, Pepic (79. Sané), Wemmer, Meha, Kachunga, Saglik.

Tore:
0:1 (12.) Kachunga
1:1 (25.) Jovanovic
1:2 (48.) Meha
2:2 (72.) Ulm
3:2 (74.) Adler

Gelbe Karten:
-SVS: Achenbach
-SCP: Brückner, Demme, Kachunga

Schiedsrichter:
Christian Dietz

Zuschauer:
3.000.