2:0 gegen 1860

28.04.13 - Traumstart ebnete den Weg zum Klassenerhalt

Torjubel: Mahir Saglik (Torschütze zum 1:0) udn Philipp Hofmann im Spiel SCP - TSV 1860 München, 12.05.2013, Endstand 2:0.     

Einen Blitzstart hat der SCP zum 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen 1860 München genutzt. Durch Tore von Mahir Saglik (Foto) und Elias Kachunga erhöhten die Paderborner ihr Punktekonto auf 42 und sicherten sich damit endgültig den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga.

Spielverlauf

Interimstrainer René Müller wählte bei seiner Premiere an der Seitenlinie eine offensive Aufstellung. Neben den Angreifern Saglik und Philipp Hofmann stärkte er mit Elias Kachunga und Alban Meha das Flügelspiel, außerdem kehrte Mario Vrancic nach seiner Gelbsperre in das zentrale Mittelfeld zurück. Diese Konstallation zahlte sich bereits in der vierten Minute aus: Eine scharfe Hereingabe von Meha verwertete Saglik mit einer Direktabnahme am langen Pfosten zum 1:0.

In der Folgezeit blieben die SCP-Kicker spielbestimmend, mussten aber früh eine verletzungsbedingte Auswechslung vornehmen. Für Meha, der sich eine Knieblessur zuzog, kam Markus Krösche ins Spiel. Torwart Lukas Kuse konnte sich nach 30 Minuten auszeichnen, als er einen Schuss von 1860-Goalgetter Benjamin Lauth entschärfte. Kurz vor der Pause sorgte Vrancic für ein Raunen im Stadion, als sein Schuss an den Pfosten der Gäste klatschte.

Der zweite Durchgang begann mit einer Gelb-Roten Karte für 1860, Rechtsverteidiger Moritz Volz musste in der 58. Minute raus. Die Entscheidung leitete Krösche in der 70. Minute ein. Daniel Brückner flankte in die Mitte und Kachunga nickte am kurzen Pfosten zum 2:0 ein. In der Schlussphase hatten Hofmann (85.) und Yilmaz (87.) weitere Tore für Paderborn auf dem Fuß, trafen aber jeweils nur den Innenpfosten.

Spielstatistik

SC Paderborn 07: Kruse, Demme, Ziegler, Wemmer, Vrancic, Hofmann (86. Zeitz), Strohdiek, Kachunga, Saglik (64. Yilmaz), Meha (23. Krösche), Brückner.

TSV 1860 München: Kiraly, Volz, Bülow, Vallori, Stahl, Friend, Stoppelkamp, Lauth (63. Tomasov), Fathi, Feick (85. Wood), Halfar (73. Schindler).

Tore:
1:0 (  4.) Saglik
2:0 (69.) Kachunga 

Gelbe Karten:

-SCP: Vrancic
-TSV: Kiraly

Gelb-Rote Karte:
-TSV: Volz

Schiedsrichter:
Grudzinski (Hamburg) 

Zuschauer:
9.160.