Niederlage bei 1860

27.11.12 - Erstmals in dieser Saison ohne eigenes Tor

Nach sieben Spielen ohne Niederlage hat der SCP wieder eine Partie verloren. Bei 1860 München unterlagen die Paderborner - im Foto Tobias Kempe beim Kopfball - mit 0:1. Erstmals in dieser Saison blieben die SCP-Kicker ohne eigenes Tor.

Spielverlauf

Mehrere Umstellungen personeller Art nahm Chef-Trainer Stephan Schmidt in der Startelf vor. Massimo Ornatelli rückte auf die rechte Abwehrseite, seine Position auf der linken Außenbahn besetzte Thomas Bertels. Zweiter Neuling in der Anfangsformation war Tobias Kempe, der rechts vorne begann. Philipp Hofmann nahm zunächst auf der Bank Platz, so dass Deniz Yilmaz als einzige Spitze agierte.

Vergleichsweise abwartend gingen die Paderborner in die Partie. Die "Löwen" kamen so zu einem optischen Übergewicht, scheiterten aber lange Zeit an der kompakten SCP-Deckung. Daniel Bierofka versuchte es aus der Distanz, fand aber in Torwart Lukas Kruse seinen Meister. Kurz vor der Pause dann doch die Führung der Gastgeber: Eine Flanke von Moritz Volz lenkte Goalgetter Benjamin Lauth mit der Hacke zum 1:0 ins Tor.

Im zweiten Durchgang nahmen die SCP-Kicker das Heft selbst in die Hand und kamen auch zu besseren offensiven Szenen. Dennoch blieb 1860 gefährlich: Kruse rettete nach gut 70 Minuten gegen einen Schuss von Moritz Stoppelkamp und einen Kopfball von Kai Bülow. Mit zwei frischen Angreifern, Hofmann und David Poljanec mit seinem ersten Zweitliga-Einsatz, versuchte Paderborn das Blatt zu wenden. Echte Torchancen blieben aber bis zur Nachspielzeit Mangelware, als Ornatelli aus der Distanz knapp verzog.

Spielfazit

Die Erfolgsserie auf fremden Plätzen ist gerissen. Nach einer schwachen ersten Hälfte zeigte der SCP in der Allianz-Arena im zweiten Abschnitt ein anderes Gesicht, konnte die Begegnung aber nicht mehr drehen.

Audiokommentare

Lautsprecher Philipp Hofmann zum Spiel

 

Lautsprecher Christian Strohdiek zum Spiel

 

 

Spielstatistik

1860 München: Kiraly, Volz, Bülow, Bierofka (72. Nicu), Stoppelkamp, Lauth, Wannenwetsch (46. Makos), Wood, Schindler, Feick, Halfar (64. Vallori).

SC Paderborn 07: Kruse, Ornatelli, Gulde, Strohdiek, Brückner, Zeitz, Vrancic (63. Hofmann), Demme, Kempe, Bertels (63. Wissing), Yilmaz (70. Poljanec).

Tor:
1:0 (38.) Lauth

Gelbe Karten:
-1860: Stoppelkamp, Bülow, Makos
-SCP: Bertels, Ornatelli, Yilmaz, Kempe, Demme

Schiedsrichter:
Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer:
13.300.