2:0 in Regensburg

02.11.12 - Dritter Auswärtssieg mit viel Disziplin

Innerhalb von sechs Tagen hat der SCP zwei Auswärtssiege gelandet. Dem 1:0-Erfolg bei Union Berlin ließen die Paderborner ein 2:0 (1:0) beim Aufsteiger Jahn Regensburg folgen. Die Tore für die Gäste erzielten Philipp Hofmann (Foto, 13.) mit seinem fünften Saisontreffer und der eingewechselte Manuel Zeitz (87.) in Abstaubermanier.

Spielverlauf

Zwei Neue präsentierte Chef-Trainer Stephan Schmidt in der Startelf. Kapitän Markus Krösche ersetzte den verletzten Diego Demme im defensiven Mittelfeld, Philipp Hofmann stürmte an Stelle von Deniz Yilmaz. Gegen die ersatzgeschwächten Hausherren gingen die SCP-Kicker sofort voll zur Sache. Verdienter Lohn für das dominante Auftreten war die frühe Führung: Einen Eckball von Deniz Naki köpfte Hofmann in der 13. Minute mit perfekten Haltungsnoten zum 0:1 ein.

Danach schaltete Paderborn einen Gang zurück, kontrollierte aber dennoch die harmlosen Regensburger. In dieser Phase der Begegnung versäumte es der SCP allerdings, die Verunsicherung des Gegners auszunutzen und die Partie frühzeitig zu entscheiden. Im zweiten Durchgang wurde der Jahn munterer, nach gut einer Stunde musste SCP-Torwart Lukas Kruse gegen Franckie Sembolo beherzt zufassen.

In der 70. Minute hatte Mario Vrancic den zweiten Treffer auf dem starken linken Fuß; nach Zuspiel von Tobias Kempe zielte er aber über das Tor. Als Vorbereiter wusste Vrancic schließlich zu überzeugen. Seine Hereingabe musste Zeitz drei Minuten vor dem Ende nur noch zum 0:2 über die Linie drücken.

Spielfazit

Beim Aufsteiger machte es der SCP trotz der frühen Führung lange spannend. In der Schlussphase fuhren Krösche & Co. dann mit viel Disziplin den wertvollen Dreier ein. Dieser Sieg katapultierte den SCP vorerst auf den sechsten Tabellenplatz.

Audiokommentare


Lautsprecher Jens Wemmer zum Spiel


LautsprecherManuel Zeitz (Torschütze zum 2:0-Endstand) zum Spiel


Spielstatistik

Jahn Regensburg: Wiegers, Ziereis, Kotzke (62. Djuricin), Nachreiner, Kamavuaka, Kurz (46. Machado), Hein, Wießmeier, Haag (84. Amachaibou), Müller, Sembolo.

SC Paderborn 07: Kruse, Wemmer, Gulde, Strohdiek, Brückner, Krösche, Vrancic, Kempe (90. Feisthammel), Bertels (53. Wissing), Naki (66. Zeitz), Hofmann.

Tore:
0:1 (13.) Hofmann
0:2 (87.) Zeitz

Gelbe Karten:
-Jahn: Kotzke, Hein, Haag
-SCP: Gulde, Zeitz

Schiedsrichter:
Norbert Grudzinski (Hamburg)

Zuschauer:
5.707.