SCP-Stammtisch

» SCP-Stammtisch

Ihr seid durch und durch SCP-Fan oder habt gerade Euren ersten Stadionbesuch erlebt? Ihr könnt in Erinnerungen schwelgen und viele Anekdoten rund um die Paderborner Jungs erzählen? Oder würdet Ihr gerne erste Berührungspunkte mit unserem SCP sammeln und hinter die Kulissen blicken?

Dann besucht unseren SCP-Stammtisch

Gemeinsam mit unseren Fanclubs laden wir alle Fans, Mitglieder, Freunde und Interessierte dazu ein in gemütlicher und ungezwungener Atmosphäre die blau-schwarze Leidenschaft zu teilen. 

Neben dem jeweils ausrichtenden Fanclub werden auch Verantwortliche des SC Paderborn 07 an dem Stammtisch teilnehmen.  So soll der SCP-Stammtisch die Möglichkeit bieten, auf spezielle Themenbereiche rund um den Sport-Club näher einzugehen und Fragen stellen zu können. Natürlich gehört auch der Austausch von ganz persönlichen Erlebnissen zu einem Stammtisch. Schließlich teilen wir alle die blau-schwarze Verbundenheit und sind gespannt auf ganz individuelle Geschichten, die Ihr mit unserem Verein erlebt habt.

Das Team des  SC Paderborn 07 freut sich, Euch beim SCP-Stammtisch begrüßen zu können!

» Sechster SCP-Stammtisch

Reger Austausch beim sechsten SCP-Stammtisch

Zum sechsten SCP-Stammtisch hatte der SCP gemeinsam mit dem Fanclub SCP Fan-Power 05 am Mittwoch, 15. November in die Gaststätte Meilenstein geladen. Rund 40 Teilnehmer umfasste der Abend, neben dem ausrichtenden Fanclub fanden auch einige Mitglieder anderen Fanclubs nach Delbrück. Zum Club SCP Fan-Power 05 gehören 22 Mitglieder. Gegründet am 4. Juni 2005 stehen die 05’er bei Heimspielen in der Benteler-Arena immer in den Böcken P und Q. 

Durch den Abend führte der 2. Vorsitzende des Fanclubs, Sven Gundlach. Chef-Trainer Steffen Baumgart und Christoph Müller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, stellten sich den Fragen der Anwesenden. Müller berichtete vor allem über seinen Alltag im Nachwuchsleistungszentrum und erläuterte seinen Tagesablauf, der von festen Termin dominiert ist. Konferenzen mit Mitarbeiten und Trainern stehen auf seiner Agenda. Aber auch Treffen der Eliteschulen des Fußballs sowie die Spielbeobachtungen gehören zu seinem Aufgabengebiet. Nur 1% der Jugendspieler schafft den Weg zum Profi, daher werden die Spieler auch auf das Berufsleben mitvorbereitet.

SCP-Coach Baumgart gab Einblicke in seine Aufgaben als Trainer. Er beantwortete ausführlich die Fragen der Fans, die wissen wollten, wie eine Spielvorbereitung abläuft, wie Spieler mit Fehlern umgehen und ganz allgemein, wohin der Weg des Vereins geht. 

Nach zweistündiger intensiver und informativer Diskussion fand der Abend einen lockeren Ausklang. 

 

» Erster Helden-Stammtisch

Detaillierte Einblicke beim ersten SCP-Fanabend

Der erste Helden-Stammtisch in der Schützenhalle Wünnenberg-Bleiwäsche war ein voller Erfolg. Zusammen mit dem Fanclub TT Bleiwäsche 07 bot der SCP die Möglichkeit auf spezielle Themenbereiche rund um den Verein näher einzugehen und Fragen zu stellen. Rund 50 Teilnehmer nutzen die Gelegenheit und erhielten von Geschäftsführer Sport Michael Born und dem Leiter Finanzen & Controlling Michael Rickers detaillierte Einblicke.

Nach kurzer Begrüßung durch Moderator Sebastian Mester und Vorstellung des gastgebenden Fanclubs berichtete Rickers über das Lizenzierungsverfahren der DFL. Neben den allgemeinen Informationen zum Thema ging der Leiter Finanzen & Controlling auf Abgabetermine, Inhalte und Einflussfaktoren der Lizenzierung ein. Ebenso erläuterte er die Unterschiede zwischen den verschiedenen Ligen und den Zusammenhang zwischen der Lizenzierung und Transfers.

Danach erläuterte Born den Einfluss der wirtschaftlichen Gegebenheiten auf seine Arbeit und seine Erfahrungen im Lizenzierungsverfahren. Im Anschluss ließ Born die vergangenen Saisons Revue passieren und legte dazu die finanziellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des SCP dar. Anschließend ging er am Beispiel von Diego Demme auf die Bedeutung und Notwendigkeit von Transfererlösen für den Verein ein. Dazu gab er Einblicke in die Kaderplanung am Ende der vergangenen Saison in Bezug auf Spieler wie Elias Kachunga und Mario Vrancic. Auch das Thema Ausstiegsklauseln am Beispiel von Uwe Hünemeier erläuterte Born detailliert und anschaulich.

Im Anschluss an die beiden Vorträge standen die beiden Redner den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung. In der Fragerunde kamen die Suspendierungen und Vorkommnisse im Trainingslager ebenso zur Sprache wie die mediale gestiegene Aufmerksamkeit durch Chef-Trainer Stefan Effenberg. Abschließend gab Rickers eine Einschätzung zur Entwicklung der TV-Einnahmen in England und deren Auswirkung auf die Bundesliga ab.

» Zweiter Helden-Stammtisch

Reger Austausch mit den Fans bei den Weweranern

Zum zweiten Helden-Stammtisch konnte der SCP wieder zahlreiche Fans in Paderborn-Wewer begrüßen. Bei dem gastgebenden Fanclub "Die Weweraner", der sich 2009 gegründet hat und ist seit 2012 als offizieller Fanclub aktiv ist, standen der Leiter Organisation Sebastian Matz und Torwart-Trainer Nico Burchert einen Abend lang Rede und Antwort.

"Die Weweraner", die durch ihr Plakat "Bitte keine Relegation - Wir haben Schützenfest" in der Bundesliga-Aufstiegssaison 2013/2014 sogar bundesweite Aufmerksamkeit erzielt hatten, haben Mitglieder im Alter zwischen fünf und 80 Jahren. In der laufenden Spielzeit unterstützte dieser Fanclub die SCP-Kicker auch beim jüngsten Winter-Trainingslager in der Türkei.

Die vielfältigen Fragen beim Stammtisch drehten sich um die Spieltagsvorbereitung im Bereich der Organisation, den Bereich der Sicherheit und die Eingangskontrollen bei den Heimspielen. Außerdem thematisierten die Teilnehmer den Ablauf eines Trainingstages und den Torwartwechsel im Laufe der aktuellen Spielzeit. Auch die Rahmenbedingungen für die Fans am neuen Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum (TNLZ) und die Hintergründe für Spielverlegungen der U23-Mannschaft fanden reges Interesse in Wewer.

» Dritter Helden-Stammtisch

Direkter Dialog mit dem aktiven Fanclub „Paderfeuer“

In Zusammenarbeit mit dem Fanclub „Paderfeuer“ richtete der SCP den dritten Helden-Stammtisch in der Kämper-Baude auf dem Paderborner Schützenplatz aus. Chef-Trainer René Müller und Psychologe Nils Gatzmaga aus dem Nachwuchsleistungszentrum stellten sich den Fragen und diskutierten mit den Anhängern auch kontroverse Themen.

Der Fanclub „Paderfeuer“ wurde im Jahr 2009 gegründet und hat diesen besonderen Namen, weil einige der zwölf Gründungsmitglieder bei der Feuerwehr arbeiten. Der Familienclub umfasst mittlerweile rund 100 Mitgliedern zwischen 0 und 85 Jahren; auch das älteste Mitglied steht gemeinsam mit dem restlichen Fanclub in Block P. Neben einer Jahreshauptversammlung organisiert der Fanclub gemeinsame Auswärtsfahrten und führt eine jährliche Spendenaktion durch. Müller spendete spontan 100 Euro für die Aktion in 2016 zu Gunsten des Hospizes „Mutter der Barmherzigkeit“.

In lockerer Atmosphäre erörterte Gatzmaga das Thema seiner Doktorarbeit und sprach auch über die Reaktionen von Jugendspieler auf sportliche Tiefs. Müller berichtete von der Zusammenarbeit mit einem Sportpsychologen während seiner aktiven Laufbahn. Im Anschluss daran diskutierte der Chef-Trainer mit den Fans auch seine Aussagen auf der Pressekonferenz nach dem jüngsten Heimspiel gegen VfR Aalen. Am Ende des Abends waren sich alle einig: Der Helden-Stammtisch hat wieder zu einem wertvollen sowie konstruktiven Austausch und zum respektvollen Umgang miteinander beigetragen.

» Vierter Helden-Stammtisch

Angeregter Austausch mit den Fans

Zum vierten Helden-Stammtisch hatte der SCP zusammen mit dem Fanclub WuP 07 am Mittwoch, 8. Februar ins Brau- und Bürgerhaus Elsen geladen. Rund 50 SCP-Fans folgten der Einladung, darunter fanden einige bekannte Gesichter aber auch viele neue Interessierte den Weg nach Elsen. 

Der Name des Fanclubs WuP 07 steht für „Wir unterstützen Paderborn 07“. Die Mitglieder sind zwischen Zweineinhalb und 57 Jahre alt und kommen aus den Gebieten zwischen Geseke und Höxter. Der Fanclub ist bei den Spielen der Profis und der Jugendmannschaften dabei. Zusammen machen sie gemeinsame Auswärtsfahrten und Ausflüge. Ein fester Bestandteil sind auch Sommerfeste und Weihnachtsfeiern, zudem gibt es ein wöchentliches gemeinsames Frühstück. 

Der Helden-Stammtisch bietet eine Plattform, um den Austausch zwischen Fans und Verein zu ermöglichen. Die Ausrichtung findet immer in Kooperation mit einem Fanclub des Vereins statt. Anregungen, Kritik, Lob und Fragen können in einer ruhigen Atmosphäre an die zuständigen Personen aus der Geschäftsstelle und dem sportlichen Bereich des SCP gestellt werden. Durch die Besetzung aus Mitarbeitern der Geschäftsstelle und dem sportlichen Bereich, können auch mal Hintergründe dargestellt werden, mit denen es sonst wenig Berührungspunkte gibt.

Beim vierten Helden-Stammtisch waren Matthias Stuke, Head-Greenkeeper und Ole Siegel, Teammanager, anwesend. Es wurde über die Arbeit der Greenkeeper gesprochen, 60.000 m² Rasen werden durch ein Dreier-Team gepflegt. Mit netten Anekdoten zu Eigenschaften und Pflegebedürfnissen der einzelnen Rasenflächen brachte Stuke die Anwesenden zum Schmunzeln. Der Rasen in der Benteler-Arena gleiche einer Diva und sei sehr pflegebedürftig. Die Profiplätze am TNLZ verglich Stuke mit einem 20-Jährigen, der fit und belastbar sei und die Paderkampfbahn mit einem 80-Jährigen, der durchaus noch etwas belastbar ist, aber auch etwas Pflege braucht. Weitere Fragen waren: Wer entscheidet, ob der Rasen vor dem Spiel bewässert wird? Welche Linierungsfarbe wird verwendet? Der Teammanager Ole Siegel beantwortete Fragen zum Zertifizierungsverfahren des NLZ, zu den Auswahlkriterien für Hotels bei Auswärtsspielen und zum generellen Aufgabenbereich eines Teammanagers.

Es entstand eine gemeinsame Diskussion darüber, ob und wie man die Atmosphäre im Stadion vor Anpfiff stimmungstechnisch verbessern kann. Auch dieser Stammtisch zeigte wieder, dass es wichtig ist in den gemeinsamen Austausch zu gehen. Die Fans haben viele spannende Hintergrundinfos erhalten und der Verein einige Anregungen und Themen, die intern weiter verfolgt werden.

Bildergalerie

» Fünfter Helden-Stammtisch

Positiver Dialog mit den Borchener Paderholics

Zum fünften Helden-Stammtisch hatte der SCP gemeinsam mit den Borchener Paderholics am Dienstag, 10. Mai in die Gemeindehalle Kirchborchen geladen. Rund 45 Teilnehmer umfasste der Abend, neben dem ausrichtenden Fanclub kamen auch einige Fans anderer Clubs nach Borchen.

Die Borchener Paderholics haben 40 Mitglieder im Alter zwischen zwölf und 80 Jahren. Neben gemeinsamen Stadionbesuchen und dem jährlichen Sommerfest, sind die Mitglieder auch sozial sehr engagiert. So wird jährlich eine Trikotversteigerung organisiert, deren Erlös an die Aktion Lichtblicke gespendet wird. 

SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger gratulierte ganz herzlich zum 10-jährigen Jubiläum der Gründung der Borchener Paderholics und überreichte dem 1. Vorsitzenden Andreas Willeke eine Urkunde. In lockerer Atmosphäre konnte dann der Austausch zwischen Vereinsvertretern und Fans beginnen. Hornberger erläuterte, wie sich das Verhältnis zwischen Verein und Fans in der letzten Zeit entwickelt hat. Eingeleitet durch den blau-schwarzen Dialog habe sich eine positive Trendwende ergeben; verbindliche Absprachen und Regeln haben zum Umdenken angeregt.

Mit Markus Krösche, Geschäftsführer Sport, war ein weiterer Vereinsvertreter vor Ort, der vor allem zum sportlichen Teil Stellung nahm. Zukünftig müsse der SCP seinen Weg und seine Philosophie wieder finden und wieder beleben und dadurch Spielern und Trainern einen Rahmen geben, um erfolgreich zu sein. Das Ziel könne nur sein, nachhaltig positive Erfolge einzufahren. Diese Vision müsse auch im Jugendbereich verankert werden, um die Durchlässigkeit zu erhöhen, eine höhere Identifikation zu schaffen und schlussendlich erfolgreich zu sein. Zukünftig soll die Verzahnung von U19, U21 und Profis noch enger werden. 

Nach rund zwei Stunden intensiven Austauschs fand der Abend einen lockeren Ausklang. "Ein rundum gelungener Stammtisch", so das einhellige Fazit.