Padercup am Sonntag

SC Preußen Münster neuer Titelträger

Der 27. Volksbank Padercup 2015 geht an die Mannschaft des SC Preußen Münster. In einem packenden Endspiel konnte die U17 aus Münster durch zwei schnelle Tore (3., 7. Minute) in Führung gehen. Borussia Dortmund traf in der 9. Minute zum Anschluss, doch weitere Tore waren auf beiden Seiten Mangelware, der Endstand somit 2:1. Der SC Paderborn konnte trotz eines nicht optimalen Turnierstarts noch bis ins Halbfinale vordringen. 

Bestes Team der Vorrunde war Borussia Dortmund, die mit vier Siegen als einzige Mannschaft in beiden Gruppen auf zwölf Punkte kam. Die Paderborner konnten nach dem Fehlstart vom Samstag am zweiten Turniertag zwei Siege verbuchen, gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) und den 1. FSV Mainz 05 (2:1). Mit einem 4:0 setzten sich die SCP-Youngster im Viertelfinale gegen den VfL Osnabrück durch. Der Gegner im Halbfinale hiess SC Preußen Münster. In einem packenden Duell stand es nach regulärer Spielzeit 3:3. Im Neunmeterschießen setzten sich die Münsteraner mit 7:4 durch. Mit einer fulminanten Aufholjagd konnte der Karlsruher SC (14:13 n.N.) das kleine Finale um Platz drei für sich entscheiden.

Das zweite Halbfinale bestritten Borussia Dortmund und der KSC. Auch diese Partie wurde per Neunmeterschießen entschieden. Der BVB setzte sich mit 6:5 durch. Insgesamt 4411 Zuschauer verfolgten an beiden Tagen das hochkarätige Turnier. 

Bester Spieler des Turniers wurde David Kopacz von Borussia Dortmund. Zwei Auszeichnungen gingen an Spieler des FC Schalke 04 (Jannik Steringer, Bester Torschütze und Ricardo Seifried, Bester Torwart). 

Ergebnisse und Spielplan im Überblick