0:0 in Stuttgart

20.12.14 - Gelungener Abschluss eines starken Jahres

Einen gelungenen Abschluss eines außergewöhnliches Jahres hat der SCP beim VfB Stuttgart erreicht. Durch das 0:0-Unentschieden holten die Paderborner (im Foto Moritz Stoppelkamp) einen verdienten Punkt und verabschiedeten sich mit 19 Punkten und einem guten Mittelfeldplatz in die Winterpause.

Mit einem leicht veränderten System gegenüber dem jüngsten Heimspiel gegen den FC Schalke 04 und drei neuen Akteuren starteten die SCP-Kicker in der Mercedes-Benz Arena. Die linke Seite besetzte Chef-Trainer André Breitenreiter mit Daniel Brückner und Stoppelkamp komplett neu. Außerdem kehrte Patrick Ziegler neben Mario Vrancic auf die Position in der Doppel-Sechs zurück; dafür schlüpfte Marvin Bakalorz im 4-2-3-1 in die Zehner-Rolle.

Von Beginn an war die Begegnung schwerpunktmäßig von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. SCP-Keeper Lukas Kruse konnte sich gleich doppelt bei Freistößen von Daniel Didavi (17. und 34. Minute) auszeichnen. Die beste Möglichkeit des ersten Durchgangs hatten allerdings die Paderborner: Lukas Rupp steckte durch zu Stoppelkamp, der an VfB-Torwart Jens Ulreich scheiterte. Kurz vor der Pause hatte der SCP Glück, als ein Klärungsversuch von Brückner am eigenen Pfosten landete (41.).

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff besaßen die SCP-Kicker die beste Torgelegenheit im ganzen zweiten Durchgang. Uwe Hünemeier zielte mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Vrancic in die rechte Ecke, fand jedoch in Ulreich seinen Meister. In der Folgezeit bemühten sich beide Mannschaften um Spielkontrolle, wobei die Paderborner die größeren spielerischen Akzente setzten. Dadurch sicherten sich die SCP-Kicker einen wertvollen Punkt, der sie zumindest vorerst auf den zehn Tabellenrang brachte.

Spielstatistik

VfB Stuttgart: Ulreich, Sakai, Schwaab, Harnik (61. Ginczek), Didavi (65. Leitner), Romeu Vidal, Klein, Werner (75. Kostic), Gentner, Hlousek, Baumgartl.

SC Paderborn 07: Kruse, Wemmer, Rafa, Hünemeier, Brückner, Ziegler, Vrancic (71. Meha), Rupp (90. Saglik), Bakalorz, Stoppelkamp (79. Kachunga), Kutschke.

Tore:
-

Gelbe Karten:
-VfB: Didavi
-SCP: Vrancic, Stoppelkamp, Rupp

Schiedsrichter:
Tobias Stieler

Zuschauer:
55.000.